Was ist BÜNDNIS 13

BÜNDNIS 13 ist eine unabhängige Vereinigung von Ärzten, Zahnärzten und Patienten; also für jeden offen, der sich für die Entwicklung der Gesundheitspolitik in Deutschland interessiert und sich engagieren möchte. BÜNDNIS 13 will umwälzende Veränderungen in der deutschen Gesundheitspoitik herbeiführen. Im Deutschen Gesundheitswesen gibt es derzeit große Verwerfungen: Hausärztemangel in zu vielen Regionen, Unterbezahlung der Mediziner, Ausrichtung der Gesundheitspolitik auf ein "ALDI"-Niveau, das Sparen an der Gesundheit der Patienten in den Vordergrund rückt nach dem Motto "Geiz ist geil".Die Formulierungen im Sozialgesetzbuch sind so ausgerichtet, dass der Patient nur gerade eben ausreichend aber keineswegs gut oder geschweige denn sehr gut behandelt wird. Dazu wird durch die neue datenrechtlich fragwürdige Chipkarte gegen jeden ärztlichen Widerstand und auchgegen den ausdrücklichen Rat von Fachleuten eine sogenannte Gesundheitkarte eingeführt, die dem Patienten keinen Vorteil bringt. Im Hintergrund steht die vollkommene Übernahme der Gesundheitsdaten des Patienten und somit einer weitgehenden Kontrolle der Bevölkerung. Dagegen setzen wir uns zur Wehr, und wir werden für unsere Patienten kämpfen. Es muss klar festgestellt werden, dass in Deutschald das Gesundheitswesen mafiösen Strukturen in vielen Punkten entspricht. Der leidtragende ist in erster Linie der Patient.

Brauchen wir ein neues gesundheitspolitisches Bündnis?

Wir brauchen ein gesundheitspolitisches Bündnis, das sich gegen die Fehlentwicklungen in der Gesundheitspolitik wendet

1. Gegen unsinnige gesetzlich garantierte Terminversicherungen

2. Gegen die ECard und die damit verbundenen immer weiter steigenden Kosten im Rahmen der Datensicherheit.

3. Für eine wirklich freie Ärzteschaft und für die Befreiung aus den Frondiensten der Krankenkassen und der   

    Bundesregierung

4. Für menschliche und fürsorgliche Behandlungsmöglichkeiten unserer Patientinnen und Patienten im  

    Hinblick aufBehandlungszeit, medikamentöser und physikalischer Verordnung.

5. Aufnahme des Kampfes gegen die riesige Krake "Bertelsmann" und deren Unwesen im  

    gesundheitspolitischen Sektor!

 

Die Lösung der meisten Probleme liegt in der Schaffung der ärztlichen Unabhängigkeit bei der Behandlung unserer Patientinnen und Patienten. Es gilt die Diktatur der Kassen zu brechen, die schon lange nicht mehr die gesundheitlichen Interessen ihrer Versicherten mehr im Auge haben und sich entsprechend kontraproduktiv zur Patientenbehandlung durch uns Ärzte verhält, und der drohenden Krake "Bertelsmann" paroli zu bieten, so gut wir können!

Dr. med. Lothar Löser